Natur

Welcher Braunbär hat am besten Fett zugelegt

Pinterest LinkedIn Tumblr

Der Katmai National Park & Preserve in Alaska sucht den dicksten Braunbären

Der Katmai Nationalpark & Preserve ist der viertgrößte Nationalpark der USA, er liegt in der Nähe der Gemeinde King Salmon in dem von Vulkanen geprägten Gebiet der Alaska Peninsula gegenüber von Kodiak Island.

Bär 151, Walker, noch ganz dünn und von der langen Winterruhe gezeichnet. Das Foto wurde am 21. Juni 2020 aufgenommen. Foto NPS / T Carmack
Bär 151, Walker, noch ganz dünn und von der langen Winterruhe gezeichnet. Das Foto wurde am 21. Juni 2020 aufgenommen. Foto NPS / T Carmack

Berühmt ist der Katmai NP auch für seine Braunbären, die sich in jedem Jahr nach der Winterruhe einen dicken Winterspeck anfressen müssen, um durch den kommenden Winter zu kommen. Die Parkverwaltung führt zur eigenen Beobachtung der Entwicklung der Bären aber auch für tausende von Besuchern der Internetseite des Parks jährlich die „Fat Bear Week“ durch. Damit sucht sie per Besucher-Vote den Braunbär, der sich den fettesten Bauch angefressen hat.

Während der Winterruhe verlieren ein Braunbär bis zu 40 Prozent seines Körpergewichtes. Es ist deshalb sehr wichtig, dass sich der Braunbär im kurzen Sommer Alaskas einen ausreichenden Vorrat für den kommenden Winter anfressen. In dieser Zeit kennen die Bären nur eines, fressen, fressen, fressen, Gräser, duftende Blumen und natürlich den absoluten, nahrhaften Leckerbissen aus den Flüssen, den Lachs.

Innerhalb von drei Monaten verwandeln sich so abgemagerte, Mitleid erregend aussehende Bären in wohlgenährte runde Wonneproppen und dies mit teilweise gewaötigen Ausmaßen. Dies zeigen Vor-Nachher Bilder der Parkranger, die im Juni und im September aufgenommen werden.

Bär 151, Walker, am 20. September 2020, nun schon ganz schön rund und fett. Foto NPS / N Boak
Bär 151, Walker, am 20. September 2020, nun schon ganz schön rund und fett. Foto NPS / N Boak

Das Voting ist entschieden, Bär 747 „Jumbo Jet“ hat gewonnen –
Update 7. Oktober 2020

Das Voting in der Fat Bear Week ist entschieden. Der Bär, der sich den Bauch am vollsten gefressen hat, ist „Jumbo Jet“, wie Bär 747 auch genannt wird. Seit dem Voting ist er nun auch der „Graf der Üppigkeit“, denn er hat sehr viele der ungefähr 800.000 Lachse, die in diesem Jahr aus dem Pazifik in ihr Laichgewässer im Katmai-Nationalpark gezogen sind, gefressen. Bär 747 gewann die Wahl eindeutig, 68 Prozent aller abgegebenen Stimmen gingen an ihn.

Das mehr als 16 Jahre alte Männchen, dessen Gewicht auf mehr als die letztjährigen 630 Kilo geschätzt wird, kann nun mit einem riesigen Fettpolster in die Winterruhe gehen.

Hier noch ein paar Eindrücke aus der Fat Bear Week im Katmai Nationalpark und Preserve in Alaska.

Welcher Braunbär ist der Schönste im Katmai Nationalpark & Preserve

So bringen es manche Explare bis auf über 500 Kilo Gewicht, bevor sie sich ihre Ruhehöhle suchen, Spitzenreiten sogar auf an die 650 Kilo. Mit dem Wettbewerb soll auch dokumentiert werden, in wieweit sich der Klimawandel auf die mehr als 2000 Bären zählende Population des Katmai Nationalpark & Preserve auswirkt. Denn anders als im Sommer 2020, mit feuchtem und kühlem Wetter, sind in den vergangenen Jahren mit heißen Sommern die Lachse später als gewohnt in ihre Laichgebiete gezogen. Fatal für die Bären, denen die Zeit, um sich fett und rund zu fressen, buchstäblich davonläuft. Das Gebiet des Katmai verfügt neben den Bären auch über eines der größten Lachsvorkommen der Welt. Hier zeigt sich eindrücklich wie eng und sensibel die Lebenskreisläufe ineinander verwoben sind.

Noch bis zum 6. Oktober können die „Fettesten Bären“ des Katmai gewählt werden. Wir sind gespannt, wer das Voting gewinnt. Vielleicht hat der eine oder andere noch Lust, sich am Voting zu beteiligen.

Author

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist der Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Alfred Pradel ist Chefredakteur und betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.