Reisen

Kolumne von Bernadette Calonego – Ohne Pass über den 49. Breitengrad

Pinterest LinkedIn Tumblr

Wusstet ihr, dass …

… die Grenze zwischen Kanada und den Vereinigten Staaten fast immer der 49. Breitengrad ist, dass man aber auf der kanadischen Insel Galiano diesen Breitengrad problemlos überschreiten kann? Mehr erfahrt ihr in meiner Kolumne.

Wunderschöne Wanderung im Bellhouse Provincial Park. Foto Bernadette Calonego
Wunderschöne Wanderung im Bellhouse Provincial Park. Foto Bernadette Calonego

Die Insel Galiano ist bis heute kanadisch – Gott sei Dank

Es muss nicht immer Vancouver Island sein, finde ich. Die Südlichen Golfinseln in der Westprovinz British Columbia sind zwar winzig im Vergleich, aber man kann dort interessante Dinge entdecken. Dieser Inselarchipel befindet sich nahe der Grenze zu den USA, eine Grenze, die sich normalerweise dem 49. Breitengrad entlangzieht.  Galiano Island ist jedoch eine Ausnahme. Auf diesem 27,5 Kilometer langen Eiland, das an der engsten Stelle nur 1,6 Kilometer breit ist, findet man auf der westlichen Seite einen ungewöhnlichen Grenzstein. Dort kann man den 49. Breitengrad überschreiten und ist immer noch in Kanada.

Boote im Hafen von Montague Harbour. Bereit, loszusegeln. Foto Bernadette Calonego
Boote im Hafen von Montague Harbour. Bereit, loszusegeln. Foto Bernadette Calonego

Ich muss euch hier ein wenig Hintergrund nachliefern. Nach Streitereien zwischen den USA und Großbritannien wurde im Jahr 1846 ein Kompromiss zwischen den Mächten gefunden, damit die gesamte Fläche von Vancouver Island zu Großbritannien (heute Kanada) gehört.  Deswegen verläuft die  Grenze zwischen den Meeresstraßen Giorgia Strait und Juan de Fuca Strait im Zickzack. Im Jahr 1872 wurde der San-Juan-Archipel den Vereinigten Staaten zugesprochen

Die gesamte Insel Galiano ist jedoch bis heute kanadisch – und ihr verzeiht mir sicher, wenn ich hier anfüge: zum Glück.

Blick von Galiano auf den Pazifik. Foto Bernadette Calonego
Blick von Galiano auf den Pazifik. Foto Bernadette Calonego

P.S. Das Dorf Point Roberts, etwa 35 Kilometer südlich von Vancouver auf der Tsawwassen-Halbinsel,  ist auch heute noch amerikanisches Staatsgebiet. Aber das ist eine andere Geschichte.

Andere Informationen findet ihr auf www.galianoisland.com

Author

Journalistin, Auslandskorrespondentin, Krimiautorin, Abenteurerin: Bernadette Calonego lebt und arbeitet seit über 20 Jahren in Kanada. Sie teilt ihre Zeit zwischen der Sunshine Coast nahe Vancouver und dem Norden Neufundlands. Jahrelang hat sie regelmäßig Berichte für die Süddeutsche Zeitung, den Tages-Anzeiger in Zürich und den Standard in Wien verfasst. Heute konzentriert sie sich auf ihre Kanada-Krimis. Ihr neustes Buch "Eisiger Kerker“ spielt in Labrador. Bernadette Calonego besitzt sowohl den kanadischen wie auch den Schweizer Pass und liebt Kanada immer noch genauso heiß wie am Tag ihrer Auswanderung.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.