Gesellschaft & Politik

So wird Weihnachten in Kanada gefeiert

Pinterest LinkedIn Tumblr

Das Weihnachtsfest hat in Kanada viele Gesichter

“Happy Xmas” oder “Happy Holidays”, diese Sprüche hört man in Kanada in den Tagen vor Weihnachten vielmals. Wie in den USA bezieht sich der tiefere Sinn bei “Happy Xmas” auf das X, im griechischen Alphabet der Anfangsbuchstabe von Christus. Neutral wird oftmals “Happy Holidays” verwendet. Aber Weihnachten in Kanada ist vielschichtig, was auch mit den von vielen Einwanderern mitgebrachten und bis heute gepflegten Bräuchen zusammenhängt. 

Weihnachten in Kanada: Wenn Santa Claus durch den Kamin kommt

Santa Claus mit seinen Rentieren Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, Donder, Blitzen, Cupid, Comet und Rudolph auf dem Weg zu den Familien in Kanada. Graphik koya979 / Deposit
Santa Claus mit seinen Rentieren Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, Donder, Blitzen, Cupid, Comet und Rudolph auf dem Weg zu den Familien in Kanada. Graphik koya979 / Deposit

Am Abend des 24. Dezember beginnt das Weihnachtsfest in vielen Familien mit dem Kirchgang. In der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember kommt Santa Claus in seinem Schlitten, der von den Rentieren Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, Donder, Blitzen, Cupid, Comet und Rudolph gezogen wird. Er kommt grundsätzlich nicht durch die Eingangstür, sondern durch den Kamin in die Häuser. Dort findet er auch die aufgehängten langen Strümpfe, die er mit seinen Gaben füllt. Zum Dank und zum Aufwärmen haben die Bewohner des Hauses eine Tasse warme Milch für Santa Claus und einige Zuckerstücke für die Rentiere bereit gestellt.

Weihnachten in Kanada heißt auch feiern unter einem bunt und reichlich geschmückten Weihnachtsbaum mit Kerzen, oder ganz modern mit LED-Lichtern. In den Familien wird reichlich Essen aufgetischt, Truthahn oder andere Leckereien, die zur Tradition gehören. Dazu wird natürlich viel getrunken, auch der in Großbritannien, den USA und natürlich in Kanada äußerst beliebte Eggnog, auf den wir später noch eingehen werden.

Kanadier lieben an Weihnachten das Ballett “Der Nussknacker” von Tschaikowski

Eine Tradition in Kanada ist auch ein Besuch eines Balletts zu Weihnachten. Der Favorit ist “Der Nussknacker”, ein Weihnachtsballett aus Russland von Pjotr Iljitsch Tschaikowski, das auf das Weihnachtsmärchen “Nussknacker und Mäusekönig” von E. T. A. Hoffmann zurückgeht. Die Aufführungen um die Weihnachtszeit sind meist lange vor Weihnachten ausverkauft. 

Weihnachtsnacht in Québec City. Foto windjunkie / Deposit
Weihnachtsnacht in Québec City. Foto windjunkie / Deposit

Quer durch ganz Kanada gibt es wunderschöne Szenen an Weihnachten, wenn zum Beispiel die Niagara-Fälle in Ontario mit tausenden Lampen angestrahlt werden. Oder in Nova Scotia, wo Jahrhunderte alte Lieder aus dem schottischen Hochland gesungen werden. In Vancouver gleiten bei der Carolship Parade im Dezember mit tausenden von Lichtern geschmückte Schiffe im Inner Harbour, an der Lonsdale Ave (North Vancouver), in False Creek bei der Science World und in der Reed Point Marina (Port Moody) durchs Wasser.

Eine Million Weihnachtsbäume warten in Winnipeg, der kanadischen Weihnachtshauptstadt, schlechthin auf Abnehmer. Und aus Lunenburg, Nova Scotia, werden jedes Jahr tausende von speziell für diesen Zweck angebaute Weihnachtsbäume auf den Weg in die USA und nach Mexico geschickt. Dafür gebührt der Stadt das Prädikat “Welthauptstadt des Weihnachtsbaumes”.

Der Eggnog, ein beliebtes Winter- und Weihnachtsgetränk

Der Eggnog ist in Kanada ein beliebtes Winter-Weihnachtsgetränk. Foto bhofack2 / Deposit
Der Eggnog ist in Kanada ein beliebtes Winter-Weihnachtsgetränk. Foto bhofack2 / Deposit

Kanadier trinken in der Weihnachtszeit gerne alkoholische Getränke, und ein zünftiger Schnaps nach dem guten Essen gehört dazu. Aber auch ein besonderer Longdrink ist in Kanada äußerst beliebt. Der vermutlich in England erfundene Eggnog oder Egg Flip, eine Besonderheit aus Ei, Milch oder Sahne und Rum, Cognac oder Whisky. Der Eggnog kann kalt oder wie im Winter üblich, heiß getrunken werden. 

Ihr habt Lust auf einen dieser Longdrinks, dann haben wir hier ein Rezept für euch. Viel Spaß beim nachmachen und verantwortungsvollen Genuss. Sehr beliebt in den USA und auch Teilen Kanadas ist die Eggnog-Variante “Tom und Jerry” mit getrennt aufgeschlagenem Eigelb und Eiweiss. Unsere Variante wird mit aufgeschlagenem Eigelb zubereitet.

Eggnog Rezept (für 2 Portionen)

Zutaten

  • 2 Vanilleschoten
  • 2 Messerspitzen frisch geriebene Muskatnuss
  • 2 Messerspitzen gemahlener Ceylon-Zimt
  • 300 ml Sahne (diese kann nach belieben durch Milch ersetzt werden)
  • 1000 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 8 Eigelb
  • 160 gr. Zucker
  • Rum, Cognac oder Whisky, je nach eigenem Geschmack

Zubereitung

1. Die Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und das Mark sauber herauskratzen.

2. Das Vanillemark, die Milch und Sahne (oder nur Milch), Salz, Muskat und Zimt in einen Topf geben und langsam bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die Flüssigkeit darf nicht kochen!

3. Eigelbe mit dem Zucker aufschlagen, bis die Masse schön hellgelb und voluminöser geworden ist. 

4. Unter ständigem Rühren (sehr wichtig!) die heiße Milch vorsichtig in die aufgeschlagene Eigelbmasse einfließen lassen. Die Eimasse soll temperiert werden, Vorsicht ist angesagt, damit die Eimasse nicht gerinnt.

5. Die Milch-Sahne-Eigelbmasse zurück in den Topf geben und ungefähr 5 Minuten unter ständigem Rühren langsam erhitzen, bis sie dickflüssig wird. Aufkochen unbedingt vermeiden. 

6. Rum, Cognac oder Whisky nach Belieben zugeben und untermischen. Den fertigen Eggnog in eine Schale oder ein Punschglas geben und warm oder nach einer abkühlenden Standzeit im Kühlschrank eiskalt genießen. 

Natürlich kann der Eggnog ohne Zugabe von Alkohol als würziger, alkoholfreier Longdrink oder Kindergetränk serviert werden.

Ein typischer Weihnachtsdinner-Tisch in Kanada. Foto ArturVerkhovetskiy / Deposit
Ein typischer Weihnachtsdinner-Tisch in Kanada. Foto ArturVerkhovetskiy / Deposit

Nun habt ihr die Qual der Wahl. Wie feiere ich Weihnachten, traditionell deutsch oder kanadisch mit Truthahn und einem würzigen leckeren Eggnog.

Auf alle Fälle wünschen wir euch wunderschöne, besinnliche und leckere Feiertage.

Alfred Pradel
Author

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist der Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Alfred Pradel ist Chefredakteur und betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.