Reisen

Kanada ermöglicht die Einreise von Touristen

Pinterest LinkedIn Tumblr

Die kanadische Regierung hat in der vergangenen Woche angekündigt, dass sie die Grenzen in zwei Schritten für den nicht lebensnotwendigen Reiseverkehr wieder öffnen wird. Seit März des vergangenen Jahres waren die Grenzen für international Reisende und für den Reiseverkehr zwischen Kanada und den USA aufgrund der Corona-Pandemie und deren Auswirkung geschlossen.

Über diese Nachrichten haben sich Freunde des Traumlandes Kanada und die dortige Tourismusindustrie sehr gefreut, zu lange mussten sie auf diese Meldung warten. Dennoch sind noch einige Fragen offen. Diese wollen wir in diesem Artikel nach bestem Wissen und Gewissen beantworten.

Die Schritte zur Grenzöffnung nach Kanada

In einem ersten Schritt soll nun die Landesgrenze zwischen Kanada und den USA ab 9. August 2021, 0:01 Uhr Eastern Time geöffnet werden. Damit können US-Bürger und Menschen mit einem dauerhaften Aufenthaltsstatus in Kanada wieder in das Land einreisen. Voraussetzung, so die kanadische Regierung ist jedoch, dass sich die Corona-Situation weiter verbessert und die Impfrate in Kanada weiterhin steigt.

In einem zweiten Schritt, und das ist die Mitteilung, auf die Freunde des Traumlandes Kanada so lange warten mussten, wird die Grenze zu Kanada am 7. September 2021, ebenfalls ab 0:01 Uhr Eastern Time für internationale Reisende auch für nicht lebensnotwendige Reisen geöffnet.

Voraussetzung für beide Termine ist, dass diejenigen, die nach Kanada einreisen, vollständig mit einem in Kanada zugelassenen Impfstoff geimpft sind und weitere Einreisebedingungen erfüllt sind.

Welche Impfstoffe sind in Kanada zugelassen und wann ist man vollständig geimpft?

Zum jetzigen Zeitpunkt sind in Kanada folgende Impfstoffe zugelassen:

Unter anderem die Impfstoffe von BioNTec Pfizer sind derzeit in Kanada zugelassen. Foto BioNTec/Pfizer
Unter anderem die Impfstoffe von BioNTec Pfizer sind derzeit in Kanada zugelassen. Foto BioNTec/Pfizer
  • Pfizer-BioNTech (Comirnaty, tozinameran, BNT162b2)
  • Moderna (mRNA-1273)
  • AstraZeneca/COVISHIELD (ChAdOx1-S, Vaxzevria, AZD1222)
  • Janssen/Johnson & Johnson (Ad26.COV2.S)

Derzeit nicht zugelassen sind folgende Impfstoffe. Dies wäre ggf. zu beachten, wenn man sich auf einer sogenannten Impfreise, z.B. nach Russland impfen ließ:

  • Bharat Biotech (Covaxin, BBV152 A, B, C)
  • Cansino (Convidecia, Ad5-nCoV)
  • Gamalaya (Sputnik V, Gam-Covid-Vac)
  • Sinopharm (BBIBP-CorV, Sinopharm-Wuhan)
  • Sinovac (CoronaVac, PiCoVacc)
  • Vector Institute (EpiVacCorona)
  • andere

Vollständig geimpft ist man, wenn man mindestens 14 Tage vor Einreise nach Kanada bei den Impfstoffen BioNTec-Pfizer, Moderna oder AstraZeneca die zweite Impfung und bei Johnson&Johnson die erste Impfung (es wird nur eine Impfdosis verabreicht) erhalten hat.

Wie ist die Impfung nachzuweisen?

Die vollständige Impfung kann mit dem Internationalen Impfpass der WHO (gelber Impfpass), der digitalen Impfbescheinigung mit QR-Code und einer App erfolgen. Die für Kanada gültige App für die Speicherung, sicherlich ähnlich wie bei uns in Deutschland CovPass, wird vermutlich rechtzeitig vor Grenzöffnung verfügbar sein. Wir empfehlen auf jeden Fall, eine Kopie der digitalen Bescheinigung und den gelben Impfpass mitzuführen.

Der Internationale Impfpass der WHO ist ein Nachweisdokument für die vollständige Covid-Impfung. Foto diy13@ya.ru / Deposit
Der Internationale Impfpass der WHO ist ein Nachweisdokument für die vollständige Covid-Impfung. Foto diy13@ya.ru / Deposit

Muss ich trotz vollständiger Impfung in Quaratäne? Wie werden Kinder unter 12 Jahren eingeordnet?

Mit der Öffnung der Grenzen für internationale Reisende wird die grundsätzliche Verpflichtung zur Einhaltung einer Quarantänezeit in einem von der Regierung vorbestimmten Hotel oder an anderer Stelle aufgehoben. Allerdings müssen weitere Einreisebestimmungen erfüllt werden, um überhaupt nach Kanada einreisen zu dürfen. Nach jetzigem Stand sind dies:

Reisende müssen alle Covid-19-bezogenen Informationen zwingend in die App "ArriveCAN" eintragen und den Behörden vor Abflug zur Verfügung stellen. Foto canada.ca
Reisende müssen alle Covid-19-bezogenen Informationen zwingend in die App “ArriveCAN” eintragen und den Behörden vor Abflug zur Verfügung stellen. Foto canada.ca

Es sind verpflichtend alle Covid-19-bezogenen Informationen in die App “ArriveCAN” oder die “ArriveCAN”-Website einzutragen und den Behörden in Kanada vorab zur Verfügung zu stellen. Wir weisen dringend darauf hin, dass niemand ein Flugzeug nach Kanada besteigen darf, der nicht die ArriveCAN-Quittung auf seinem Digitalgerät oder in gedruckter Weise vorzeigen kann.

Alle Reisenden müssen weiterhin einen Quarantäneplan vorlegen und darauf vorbereitet sein, in Quarantäne gehen zu müssen, falls an der Grenze festgestellt wird, dass die zur Einreise notwendigen Voraussetzungen nicht erfüllt sind.

Hier findest Du ein Formular für einen ausführlichen Quarantäne-Plan der Laval Universität Québec City. *

Ungeimpfte Kinder unter 12 Jahren und aufgrund eines geistigen oder körperlichen Handicaps unterhaltsberechtigte Kinder müssen bei der Einreise keine 14-tägige Quarantäne absolvieren, wenn sie sich in Begleitung ihrer vollständig geimpften Eltern befinden. Allerdings gelten derzeit noch strenge Maßnahmen zum Schutz der Öffentlichkeit und der öffentlichen Gesundheit. Das bedeutet, sie können sich wie die Eltern frei bewegen, müssen jedoch in den ersten 14 Tagen Gruppenaktivitäten wie Camps oder Tagesstätten meiden. Ungeimpfte Kinder unterliegen überdies weiterhin der Testpflicht in den Tagen 1 bis 8 nach Ankunft in Kanada. Diese Vorschriften werden vor dem 7. September noch von den Behörden präzisiert.

Über welche Flughäfen kann ich ab 7. September nach Kanada einreisen?

Nach Kanada kann man über folgende Flughäfen einreisen

  • Toronto Lester B. Pearson International Airport
  • Montreal Aéroport international Pierre-Elliott-Trudeau de Montréal
  • Vancouver International Airport
  • Calgary International Airport
  • Halifax Stanfield International Airport
  • Québec City Jean Lesage International Airport
  • Ottawa Macdonald-Cartier International Airport
  • Winnipeg James Armstrong Richardson International Airport
  • Edmonton International Airport.

Faszination Kanada Hinweise

Sehr viele Kanada-Freunde, und das zeigen uns auch die Reaktionen in den Sozialen Medien oder die direkte Ansprache über eMail, freuen sich sehr über eine Reise nach Kanada. Lange Zeit herrschten Ungewissheit und Zweifel, ob und wie man wieder einreisen darf. Nun kann es aller voraussicht nach ab 7. September wieder losgehen, hinein in einen hoffentlich wunderschönen Herbst mit einem traumhaften Indian Summer, der für vieles entschädigt.

Nichts desto trotz raten wir dringend an, sich intensiv mit den Einreisebestimmungen und Einreisebedingungen auseinanderzusetzen und sich zu informieren. Zu schauen, dass man auch alle Anforderungen und Anordnung versteht. Die kanadische Regierung weist eindringlich darauf hin, dass Reisenden, die nicht alle erforderlichen Voraussetzungen für die Einreise nach Kanada erfüllen, die Einreise nach Kanada verweigert wird. Sie dürfen ihren Flug nicht antreten und/oder müssen bei der Ankunft mit zusätzlichen Geldstrafen rechnen bzw. werden zurückgewiesen.

Haltet alle wichtigen Dokumente, die digital vorliegen auch in Form eines Papierausdruckes bereit! Dies für den Fall, dass es einmal kein Netz gibt, oder das Gerät nicht einsatzbereit ist.

Kanada ist ein riesiges Land mit einer relativ geringen Bevölkerungszahl und einer geringen Bevölkerungsdichte, wenn man von den Ballungsräumen der großen Städte absieht. Dies hat das kanadische Gesundheitssystem während der Pandemie auf deren Höchststand vor große Herausforderungen gestellt.

Deshalb reagieren die Behörden und örtlichen Stellen sehr empfindlich, wenn man die Bestimmungen nicht einhält. Von der Maskenpflicht in bestimmten Situation bis zu den strikten Bestimmungen zur Eindämmung des Corona-Virus, es wird sicherlich kontrolliert werden, um nicht die Grenzen wieder schließen zu müssen.

Konsequenzen bei Nichteinhaltung der Notverordnung

Bei Verstößen gegen die Bestimmungen der kanadischen Behörden drohen drastische Strafen. Foto Fotofabrika / Deposit
Bei Verstößen gegen die Bestimmungen der kanadischen Behörden drohen drastische Strafen. Foto Fotofabrika / Deposit

Auch diese Hinweise müssen sein, wir hoffen und wünschen uns, dass sie ausschließlich auf dem Papier Relevanz haben müssen.

Wie bereits erwähnt, sind die Behörden in Kanada gefordert gewesen. Dementsprechend werden auch Verstöße gegen Vorschriften nach den Gesetzen zur Eindämmung der Covid-Pandemie und dem Quarantänegesetz streng geahndet.

Die Nichteinhaltung dieser Anordnung ist eine Straftat nach dem Quarantänegesetz und kann zu Geld- oder Freiheitsstrafen oder beidem führen.

Strafen, Bußgelder und Haftstrafen
Ein Verstoß gegen die Anweisungen, die Ihnen bei der Einreise nach Kanada erteilt wurden, ist eine Straftat nach dem Quarantänegesetz und kann mit bis zu

6 Monaten Gefängnis und/oder
$750.000 an Geldstrafen

bestraft werden.

Wenn man gegen die vorgeschriebenen Quarantäne- oder Isolationsauflagen verstößt und den Tod oder eine schwere Körperverletzung einer anderen Person verursacht, können man mit

eine Geldstrafe von bis zu $1.000.000 oder
eine Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren oder
beides
bestraft werden.

Der Contraventions Act gibt der Polizei (einschließlich RCMP, Provinz- und Ortspolizei) die Befugnis, das Quarantänegesetz durchzusetzen. Bei Nichteinhaltung können Strafzettel mit Geldstrafen von bis zu $5.000 ausgestellt werden.

Faszination Kanada wünscht allen Kanada-Freunden einen wunderschönen Urlaub und Aufenthalt im Traumland Kanada!

Wer stellt das PDF für die Quarantäneplanung zur Verfügung?

*Die bereits im Jahr 1663 vom frankokanadischen Klerus gegründete Laval Universität ist eine der ältesten Universitäten des amerikanischen Kontinents. Die heute staatliche Universität gehört zu den größten Forschungsuniversitäten Kanadas und ist in der Stadt Québec zu Hause.

Author

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist der Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Alfred Pradel ist Chefredakteur und betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.