Natur

Das Wetter in Kanada

So vielfältig wie das zweitgrößte Land der Erde selbst
Pinterest LinkedIn Tumblr

Wetter in Kanada – so vielfältig wie das Land selbst

Das Wetter in Kanada spielt für viele Menschen eine wichtige Rolle. Sei es der Landwirt, der Land- und Viehwirtschaft beitreibt, der Winzer, der Fischer und viele mehr. Auch für den Reisenden im Land spielt das Wetter eine große Rolle, will er doch seinen Urlaub möglichst bei Sonnenschein und Wärme im Sommer und mit viel Schnee im Winter verbringen.

Eine ebenso große Rolle spielt das Klima. Während das Wetter in Kanada, einen kurzfristigen Zustand in der Atmosphäre an einem bestimmten Ort, zu einer bestimmten Zeit definiert, ist das Klima ein langfristig dokumentierter Zustand, hierzu wird das Wetter über einen Zeitraum von mindestens 30 Jahren gemessen und aufgezeichnet. Hieraus ergibt sich dann auch die Definition der Klimazonen der Erde.

Kanada weißt mit seiner riesigen Landmasse und seiner Ausbreitung von Nord nach Süd und von West nach Ost unterschiedliche Klimazonen auf, im Norden das polare Klima, an den Küsten maritimes Klima, im Landesinneren gemäßigtes bis warmes Klima sowie kühl gemäßigtes Klima. Das in den Klimazonen entstehende Wetter in Kanada wird auch durch die Ozeane, die Großen Seen, die Rocky Mountains sowie mikroklimatische Besonderheit wie das Okanagan Valley, eine der wärmsten Gegenden Kanadas beeinflusst. Ist es in einigen Landesteilen im Winter mild, kann es in anderen Teilen, insbesondere östlich der Rocky Mountain sehr kalt werden. In diesen Landesteilen, wie an der milden Westküste kann es im Sommer, der zumeist recht kurz ist, auch sehr warm, ja heiß werden. An der Ostküste sind die Winter durch den Atlantik milder, allerdings durch den kalten Labradorstrom die Sommer auch kühler.

Schauen wir uns das durchschnittliche Wettergeschehen in den großen und touristisch wichtigen Städten Kanadas an. Wie das Wetter in diesen Städten aktuell ist, könnt ihr jeweils an den Live-Wetteraussichten sehen.

Wir haben die wichtigsten Klimadaten und die aktuelle Wettersituation für folgenden Städte zusammengefasst:

  • Toronto
  • Vancouver
  • Montreal
  • Calgary
  • Halifax
  • Edmonton
  • Ottawa
  • Quebec
  • Banff
  • Victoria, Vancouver Island
  • Whistler
  • Whitehorse
  • Yellowknife
  • Kelowna

Das Wetter in Toronto

Das Klima in Kanadas größter Stadt ist aufgrund seiner Lage am Onatriosee als moderat zu bezeichnen, wobei es durch das Jahr hindurch zu extremen Schwankungen bei den lokalen und regionalen Wettersituationen kommen kann. So kann es im beginnenden Frühling immer noch sehr kalt werden und Schnee fallen, der „Lake effect snow“. Schneefall gibt es üblicherweise von November bis in den April hinein, teilweise mit tiefen Temperaturen, was wiederum den Winzern auf der Niagara Peninsula gefällt, können sie dann den beliebten süßen Eiswein ernten.

Beim Wetter in Kanadas größter Stadt, in Toronto spielen Regentage eine maßgebliche Rolle, im Frühling und Herbst kann es an bis zu 14 Tagen im Monat regnen, auch im Sommer sind Regentage keine Seltenheit. Aber in diesen Jahreszeiten kommt auch der Sonnenschein nicht zu kurz. Nach den langen und eher dunklen Wintermonaten freuen sich die Einwohner Torontos über 6 bis 7 Sonnenstunden pro Tag.

Aufgrund der Wettersituation liegt die optimale Reisezeit für Toronto und somit für Südontario zwischen Mai und September, mit seinen warmen Temperaturen und der geringeren Niederschlagsmenge empfiehlt sich der August besonders. Ein angenehmes Bad in den Seen kann im Juli, August und September genossen werden.

Das aktuelle Wetter in Toronto


Das Wetter in Kanadas Westen – Das Wetter in Vancouver

Das Wetter in Vancouver, der Perle am Pazifik, ist außerordentlich mild, da die sogenannte „Kuroshio-Strömung“ für ein mildes Klima sorgt. So sind im Winter die Temperaturen so, dass das Thermometer selbst in den Monaten Januar und Februar nicht unter den Gefrierpunkt fällt. In der Regel sind die Sommer ungefähr fünf Grad kälter als der kanadische Durchschnitt, dafür die Winter um vier Grad wärmer.

Die beste Reisezeit für Vancouver ist das späte Frühjahr ab Mai über den warmen Sommer bis hinein in den frühen Herbst, die Sonne scheint dann bis zu neun Stunden pro Tag und erwärmt die Stadt auf 20 Grad und mehr. Nachdem in diesen Monat weniger als sonst regnet, empfehlen sich die Monate Juni, Juli, August oder September für einen Aufenthalt in Vancouver.

Für einen Badeurlaub eignet sich die Westküste nicht, da die Temperaturen des Pazifik auch in den Sommermonaten nicht 15 Grad steigen. Aber für eine Sightseeing-Tour oder lange Spaziergänge an den Stränden oder zum Beispiel im wunderschönen Stanley Park gibt es keine bessere Jahreszeit als den Sommer.

Nicht die Stadt Vancouver, aber das bergige Umland mit seinen tollen Skigebieten lädt auch im Winter zu einem Aufenthalt im Westen Kanadas ein.

Das aktuelle Wetter in Vancouver


Das Wetter in Montreal

Das Wetter in Montreal zeigt sich im Durchschnitt kontinental gemäßigt kühl. Die Jahresdurchschnitts-temperatur beträgt in Montreal 6,2° Celsius (vgl. Berlin 9,6° C, München 8,6° C). Der wärmste Monat im Jahr ist der Juli mit durchschnittlich 21° Celsius, der kälteste Monat ist der Januar mit Mittelwerten von -10,2°. Von den Sonnenstunden gesehen ist der Monat Juli der ergiebigste, hier scheint die Sonne im Durchschnitt 11,5 Stunden am Tag.

Regen gibt es in Montreal an ungefähr 163 Tag mit einem Jahresniederschlag von 976 mm. Schneefall ist in den Monaten Oktober, November, Dezember, Januar, Februar, März und April möglich.

Die beste Reisezeit in die frankophone Metropole sind die Monate Juni, Juli und August. Im September, wenn die Nächte kühler werden, begeistert der Indian Summer mit seinen in leuchtenden Farben gehüllten Wälder. Im zeitigen Frühjahr ist die Ernte des Ahornsaftes und das Kochen des Ahornsirups ein besondere Ereignis, das Gäste nach Québec lockt.

Das aktuelle Wetter in Montreal


Das Wetter in Calgary

Das Wetter und das Klima in Calgary ähneln dem Klima in Deutschland, allerdings ist es in der kanadischen Stadt kälter und auch trockener. Im Winter kann es bitterkalt werden, so übersteigen in den Monaten Dezember, Januar, Februar und März die Temperaturen selten den Gefrierpunkt. Dauerfrost und Kälte bis zu minus 20 Grad Celsius sind keine Seltenheit. Allerdings gibt es dann noch den Chinook, den fönähnlichen, warmen Fallwind aus den Rocky Mountains, der kurzzeitig das Thermometer auf bis zu
plus 20 Grad schnellen lassen kann. Bereits ab September muss man in Calgary mit Schneestürmen rechnen.

Auch wenn es die niederschlagreichste Zeit im Jahr ist, lädt das Wetter in Calgary die Gäste mit sommerlichen Ambitionen in den Monaten Mai, Juni, Juli, August und September ein. Wintersport- und schneeverrückte Menschen werden Calgary, Ausrichter der Olympischen Winterspiele 1988, in den Monaten Dezember, Januar, Februar und März besuchen. Die Stadt, das Umland und die Rockies erkundet man am besten im Sommer. Im Juli und August ist Hochsaison in Alberta und British Columbia, es sind
dann viele Besucher in der Stadt.

Das Wetter in Calgary


Das Wetter in Halifax

Die beste Reisezeit in die Hauptstadt der maritimen Atlantikprovinz sind die Monate Juni, Juli, August und September. In diesen Monaten ist das Wetter in Halifax mild, es gibt angenehme Temperaturen und nahezu keinen Niederschlag. Im August beträgt die Durchschnittstemperatur 22 Grad, im Januar liegt sie bei 0 Grad. Halifax hat ein kontinentales Klima, allerdings gibt es aufgrund der Nähe zum Atlantik und den Seen teilweise häufig Nebel.

Das aktuelle Wetter in Halifax


Das Wetter in Edmonton

Keine liebliche Sommerfrische ist die 672 Meter über NN liegende Stadt Edmonton. Es herrscht in der Stadt ein gemäßigt kaltes Klima mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 2,8° C. Der wärmste Monat im Jahr ist der Juli mit einer Durchschnittstemperatur von 16,8° Celsius, der kälteste Monat ist der Januar mit durchschnittlich -14,1° Celsius. Edmonton ist geprägt von hohen Niederschlägen, im Juli fallen durchschnittlich 91 mm. Der trockenste Monat ist der Februar mit einem Durchschnitt von 16 mm
Niederschlag.

Die beste Reisezeit um Edmonton zu besuchen, sind die Monate Juli und August.

Das aktuelle Wetter in Edmonton


Das Wetter in Ottawa

In Ottawa, der in der Provinz Ontario gelegenen Hauptstadt Kanadas kann man lange, warme, aber auch teilweise bewölkte Sommer und eiskalte, schneereiche, größtenteils bewölkte Winter erleben. Für Sommerreisende bieten sich die Monate Juni, Juli, August und teilweise der September als beste Reisezeit an.

In den Sommermonaten kann es Temperaturen bis 27° C geben, die durchschnittliche Temperatur beträgt 16° C. Während der Wintermonate kann insbesondere im Januar das Thermometer auch einmal -16°C und kälter anzeigen, die durchschnittliche Temperatur während des Winters beträgt 1° C.

Das aktuelle Wetter in Ottawa


Das Wetter in Quebec

Sonniges Wetter in Quebec lädt die Urlauber in den Monaten Mai, Juni, Juli, August und September zum entdecken und genießen ein. Die durchschnittliche Temperatur im Juli, dem wärmsten Monat des Jahres beträgt 20,9° Celsius. Der Juli ist zugleich der Monat mit der längsten Sonnenscheindauer. Durchschnittlich 11,4 Stunden werden die Quebecer und Gäste täglich verwöhnt. Wahrhaft sonnige Aussichten.

Der Januar ist auch in Quebec der kälteste Monat, er wartet mit einer Durchschnittstemperatur von -10,2° Celsius auf. Hochgerechnet auf die 12 Monate des Jahres ergibt sich für Quebec eine Jahresdurchschnitts-temperatur von 6,2° Celsius.

Das aktuelle Wetter in Quebec


Das Wetter in Banff

Das Wetter in Banff bietet für jeden etwas. Frühjahr- und Sommerurlauber können bereits ab April die Schönheit der Rocky Mountains genießen. Noch ist es ruhige Vorsaison, auch mit manchmal wechselhaftem Wetter. Im Mai wird es dann schon richtig gut, auch wenn es noch gelegentliche Regentage gibt. Im Juli, August und September ist dann die beste Reisezeit angesagt, es herrschen angenehme Temperaturen in Banff, man kann auf Touren die Rocky Mountains erkunden und dabei die Tier- und Pflanzenwelt des Hochgebirges entdecken.

Im Oktober wird es dann schon wieder ruhiger, man kann immer noch sehr gut auf Tour gehen, auch wenn es gegen Ende des Monats Schneefall und erste Schneehöhen geben kann. Was auch für den November gilt, hier drückt der Winter zunehmend der Natur den Stempel auf. Es ist Winter geworden in Banff, der Dezember zeigt sich sehr kalt, aber auch sehr romantisch. Weihnachten in den tief verschneiten Bergen, wer träumt nicht davon?

Im Januar, Februar und auch im März wird es wieder lebendig im Skiort Banff, viele Menschen genießen den kalten Winter beim Skifahren und anderen Wintersportarten und natürlich beim Aprés Ski.

Das aktuelle Wetter in Banff


Das Wetter in Victoria, Vancouver Island

Während im Norden der Provinz British Columbia ein arktisches Klima vorherrscht, findet man im Süden der Provinz und auch auf Vancouver Island ein gemäßigt warmes Klima vor. Dies wird durch die Kuroshio-Strömung im Pazifischen Ozean bedingt, was dem Wetter auf Vancouver Island sehr entgegen kommt. So gibt es in den Sommermonaten ab Ende Juni, im Juli und August Durchschnittstemperaturen von 20° Celsius.

Auch die Niederschläge halten sich in Grenzen. Im September sind die Temperaturen nicht mehr so hoch und es gibt schon kalte Nächte. Diese Wetterlage verzaubert Einwohner und Besucher mit dem Indian Summer in British Columbia. Wer im Mai auf Vancouver Island kommt, der kann mit Sicherheit Bären erleben, die sich nach der langen Winterruhe die köstlichen Pflanzen schmecken lassen.

Das aktuelle Wetter in Victoria


Das Wetter in Whistler

Das Wetter in Whistler kann man kurz und knackig zusammenfassen. Auf einen kurzen, angenehmen, aber auch teilweise von Niederschlägen begleiteten Sommer folgt ein langer, eiskalter und nasser beziehungsweise schneereicher Winter. Optimisten unter den Sommerurlauber drehen die Reihenfolge einfach um.

Im Verlauf des Jahres bewegen sich die Temperaturen durchschnittlich zwischen -6°C und 23° C, selten werden -14° C im Winter und über 29° C im Sommer überschritten. Die beste Reisezeit für Sommer-reisende ist von Mitte Juli bis Mitte August. Ski- und Wintersportler genießen die Monate Januar, Februar und März.

Das aktuelle Wetter in Whistler


Das Wetter in Whitehorse

Das Yukon Territorium gehört zu den kältesten Gebieten in Kanada, dementsprechend präsentiert sich auch das Wetter. Extrem kalten Wintern folgt ein kurzer, aber manchmal auch sehr warmer bis heißer Sommer. Kann das Thermometer im Winter auf bis minus 45 Grad fallen, so kann es im Sommer durchaus sein, dass es 35 Grad plus anzeigt, eine Temperaturdifferenz von 80 Grad.

Die meisten Touristen kommen in den Frühsommer- und Sommermonaten Mai, Juni, Juli, August und September in den Yukon, während dieser Monate ist auch die meiste Infrastruktur wie geöffnete Hotels, Restaurant, Campingplätze etc. vorhanden und geöffnet. Und, ein weiteres Plus, in den Sommermonaten ist es gefühlt den ganzen Tag hell.

Aber nicht nur der Sommer hat seine Yukon-Fans, auch im Winter gibt es vermehrt Angebote, in das Territorium zu reisen, denn es warten Hundeschlittenfahrten, Abenteuer mit dem Ski-Doo, Schneeschuh-Wanderungen und natürlich die mystischen Nordlichter, die während der dunklen Jahreszeit besonders gut zu beobachten sind, auf den Besucher.

Sommer wie Winter sind ein Traum für Reisende, die abseits des touristischen Massentrubels eine gigantisch schöne, fast menschenleere Natur erleben wollen.

Das aktuelle Wetter in Whitehorse


Das Wetter in Yellowknife

Aufgrund des Wetters in Yellowknife ist die beste Reisezeit im Sommer, von Juni bis August. Hier herrschen angenehme Temperaturen, die Stadt selbst und das Umland der Hauptstadt der Northwest Territories lässt sich gut erkunden. Die Durchschnittstemperatur im Juli beträgt 21° C, im Januar beträgt sie -19° C.

Und doch reisen auch viele Besucher im kalten Winter an, insbesondere aus Japan und China, denn Yellowknife gilt als Hauptstadt der Polarlichter und diese mystische Himmelserscheinung gilt in diesen Ländern als besonderes Zeichen.

Das aktuelle Wetter in Yellowknife


Das Wetter in Kelowna

Kelowna, die Stadt am Okanagan Lake gelegen ist etwas besonderes. Das Klima des Okanagan Valley und sein Wetter machen das Tal nicht nur für den Wein- und Obstanbau geeignet, sondern sie ziehen auch viele Kanadier im Rentenalter an, was sich an den Immobilienpreis im Tal bemerkbar macht. Das Wetter in Kelowna ist sehr angenehm, wenn man die meist nassen und kühlen Winter außen vor lässt, aber es ist dann eben Winter.

Im Sommer laden das Tal, das auf 100 Kilometern vom Okanagan Lake ausgefüllt wird, seine Städte und Ortschaften bei durchschnittlich 20 bis 25 Grad zum Entdecken, Wandern, Mountainbike, Paddeln, Schwimmen und Angeln ein. Ein riesiges Angebot wartet auf die Gäste, aber natürlich auch die Einheimischen.

Das aktuelle Wetter in Kelowna


Author

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist der Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Alfred Pradel ist Chefredakteur und betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.