Reisen

Eine Reise durch das Okanagan Valley

Pinterest LinkedIn Tumblr

Das Weinbau- und Obstparadies entlang des Okanagan Lakes stellt sich vor

Es ist das Tessin Kanadas und der westliche Hotspot des Wein- und Obstanbaus in Kanada. Die Rede ist vom Okanagan Valley, das sich im kanadischen Landesteil, der Provinz British Columbia auf einer Länge von ungefähr 175 Kilometer von Osoyoos, an der Grenze zum US-Bundesstaat Washington bis nach Enderby mit dem Enderby Cliffs Provincial Park im Norden zieht.

Im kanadischen Teil des Okanagan Valley im Süden der Provinz British Columbia leben auf einer Fläche von 20.900 Quadratkilometern mehr als 300.000 Menschen, das Tal stellt eine der am dichtesten besiedelten Flächen Kanadas dar. Das Tal war viele Jahrhunderte Heimat der Okanagan Nation, einem Stamm der Salish, die das Okanagan Valley entlang des Okanagan Rivers und des Okanagan Lake besiedelten. Ab dem Jahr 1811 kamen die ersten Fremden ins Tal, das im Jahr 1846 durch den Oregon Kompromiss am 49. Breitengrad geteilt, der Norden mit British Columbia dem heutigen Kanada zugeschlagen wurde. Damit wurden die Warenströme in die benachbarten USA eher gekappt und in Richtung Vancouver umgeleitet.

Der Weinbau löst den Obstanbau im Okanagan Valley sukzessive ab. Foto EdCorey / Deposit
Der Weinbau löst den Obstanbau im Okanagan Valley sukzessive ab. Foto EdCorey / Deposit

Der wirtschaftliche Aufschwung kam für das Okanagan Valley mit seinem passenden Klima, als im 20. Jahrhundert der kommerzielle Obstanbau, zunächst mit Äpfeln startete. Später kamen weitere Obstsorten und der Weinbau dazu. Eben dieser Weinbau erwies sich in der Vergangenheit als die ertragreichste Anbauform, so dass bis heute viele Obstplantagen in Weinland umgewandelt und Reben angebaut werden. Neben der Landwirtschaft ist der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Im Okanagan Valley herrscht ein für Kanada außergewöhnlich warmes und trockenes Klima, die Sommer sind warm, die Wintermild, dies begünstigt den Obst- und Weinanbau. Aber auch für den Tourismus sind die Wetterdaten dienlich, viele erfreuen sich der Sommerfrische an den vielen Seen im Tal. Das Okanagan Valley erfreut sich bei kanadischen Rentnern als Altersruhesitz großer Beliebtheit, was sich auch in den Immobilienpreisen niederschlägt.

Obst wird im Okanagan Valley oft direkt im Straßenverkauf angeboten, zum Beispiel köstliche Pfirsiche. Foto Valmedia / Deposit
Obst wird im Okanagan Valley oft direkt im Straßenverkauf angeboten, zum Beispiel köstliche Pfirsiche. Foto Valmedia / Deposit

Landschaftlich zeigt sich das Okanagan Valley von Norden nach Süden reizvoll und abwechslungsreich. Gibt es im Norden lockere Wälder, überwiegend mit der Ponderosa-Kiefer und der Douglasie bewachsen, wird es im Süden schon fast wüstenhaft, wenige Kiefern wechseln sich mit vielen Kakteen und Wüsten-Beifuß ab. Dazwischen finden sich mehr oder weniger große Seen, unter anderem der Okanagan Lake, der Swan Lake, der Goose Lake, der Kalamalka Lake, der Skaha Lake und der Osoyoos Lake. An großen Raubtieren zeigen sich in der dicht besiedelten Region bis heute Schwarzbär und Luchs in größerer Anzahl.

Das Okanagan Valley ist geprägt von den Seen, die einen großen Teil des Tales einnehmen. Die Seen und der aus dem Okanagan Lake entspringende Okanagan River waren es, die es den ersten Siedlern, den First Nations ermöglichten, dort zu leben, zu fischen und über die Wasser- und Landwege hinweg Handel zu treiben.


Im Okanagan Valley finden wir neben dem größten See, dem Okanagan Lake noch folgende Seen:

  • Okanagan Lake
  • Swan Lake
  • Goose Lake
  • Kalamalka Lake
  • Wood Lake
  • Ellison Lake
  • Skaha Lake
  • Vaseux Lake
  • Tuc-El-Nuit Lake
  • Osoyoos Lake

Vorstellen wollen wir euch die drei großen Seen und den Fluss.

Lebensraum im Okanagan Valley: Der Okanagan / Okanogan River

Eine Bootstour auf dem Okanagan River, der hier auch Penticton River Channel genannt wird, zwischen dem Okanagan Lake und dem Skaha Lake, eine beliebte Freizeitbeschäftigung im Sommer im Valley. Foto amykmitchell / Deposit
Eine Bootstour auf dem Okanagan River, der hier auch Penticton River Channel genannt wird, zwischen dem Okanagan Lake und dem Skaha Lake, eine beliebte Freizeitbeschäftigung im Sommer im Valley. Foto amykmitchell / Deposit

Der Okanagan River ist von seinem Abfluss aus dem Okanagan Lake bis zu seiner Mündung 314 Kilometer lang. Er ist ein Nebenfluss des Columbia River. Beim Durchfließen des Osoyoos Lake überquert der Fluss die Staatsgrenze zum US-Bundesstaat Washington, von nun an wird aus dem Okanagan River der Okanogan River. Wichtige Nebenflüsse des Okanagan River sind der Similkameen River und der Omak Creek sowie der Bonaparte Creek. Der Fluss mündet am Wells Dam im Chelan County in den Columbia River, der durch diesen Damm den Lake Pateros bildet. Der Columbia River selbst mündet in den Pazifik.


Der Okanagan Lake

Blick auf den Okanagan Lake, der im Okanagan Valley inmitten einer reizvollen Landschaft liegt. Foto Alpegor6 / Deposit
Blick auf den Okanagan Lake, der im Okanagan Valley inmitten einer reizvollen Landschaft liegt. Foto Alpegor6 / Deposit

Der Okanagan Lake ist ein sehr schmaler und 135 Kilometer langer Binnensee, der das kanadische Okanagan Valley fast auf seiner gesamten Länge ausfüllt. Der See, an dessen Ufern sich die großen und wichtigen Städte des Tales Kelowna, Penticton und Vernon liegen, ist zwischen vier und fünf Kilometer breit und an seiner tiefsten Stelle 230 Meter tief. Der Okanagan Lake begünstigt durch seine Lage das Klima im Tal, so dass sich hier, auch mit Hilfe deutscher Einwanderer, der Obst- und Weinanbau sehr positiv entwickeln konnte.

Nach der Legende der First Nation der Okanagan lebt im Okanagan Lake das Seeungeheuer Ogopogo. Das Tier wird bis zu 14 lang und mit dunkelgrüner bis schwarzer Haut beschrieben. Mit seinem Schwanz kann es hohe Wellen verursachen und mit seinem Atem Sturm über dem See. Obwohl in jüngster Zeit die Sichtungen des Ungeheuers massiv zurückgegangen sind, ist seine Popularität am See ungebrochen. So wurde das Ungeheuer mit einer Briefmarke der kanadischen Post geehrt. Darüber hinaus ist Ogopogo das Maskottchen der Kelowna Rockets, dem örtlichen, in der Western Hockey League spielenden Eishockeyteam.


Der Skaha Lake

Blick über den Skaha Lake nach Penticton mit dem Flughafen der Stadt. Foto markjbates / Deposit
Blick über den Skaha Lake nach Penticton mit dem Flughafen der Stadt. Foto markjbates / Deposit

Der Skaha Lake liegt südlich des Okanagan Lake. Mit dem Okanagan Lake ist er durch den hier kanalisierten Okangan River verbunden. Der Skaha Lake ist knapp 12 Kilometer lang und 2,2 Kilometer breit. Er ist maximal 55 Meter tief. Sowohl der Skaha Lake als auch der kanalisierte Okanagan River sind beliebte Ausflugs- und Aufenthaltsorte für die Bewohner der Stadt Penticton, aber auch für viele Urlauber im Okanagan Valley. Entwässert wird der Skaha Lake durch den Okanagan River.


Touren in und um Kelowna


Der Osoyoos Lake

Strandabschnitt am Osoyoos Lake im Okanagan Valley. Foto eppic / Deposit
Strandabschnitt am Osoyoos Lake im Okanagan Valley. Foto eppic / Deposit

Auch wenn es sein indianisch anmutender Name vermuten lässt, der Osoyoos Lake ist kein natürlicher See, sondern er entstand bis ins Jahr 1987 durch Aufstauung des Okanagan / Okanogan River. Betrieben wird der Stausee durch die US-Behörde Washington Department of Ecology. Am Seeufer liegen die Städte Osoyoos (Kanada) und Oroville (USA). In Oroville befindet sich der Osoyoos Lake Veteran’s Memorial Park. Das Wassermanagement und die Wasserrechte des Stausees werden durch internationale Vereinbarungen von beiden Staaten betreut und geregelt.


Von Nord nach Süd liegen Städte und Gemeinden im Tal, deren wichtigsten wir uns jetzt näher anschauen wollen.


Enderby

Den nördlichen Abschluss oder Beginn des Okanagan Valley markiert die kleine, knapp 3000 Einwohner zählende Gemeinde Enderby. Bekannt sind die Enderby Cliffs, eine Felsformation, die hoch über den Shuswap River hinausragen. Von den Cliffs im 2299 Hektar großen Park hat man einen beeindruckenden Blick über die Region. In den Gesteinsformationen finden sich auch Fossilien.


Vernon

Die 1892 gegründete Stadt Vernon liegt im Nord Okanagan Valley und hat 39.000 Einwohner. Neben der Forstwirtschaft gewinnt der Tourismus zunehmend Bedeutung. Bekannte und bedeutende Veranstaltungen sind der seit 1961 durchgeführte Winter Carnival und das im Sommer durchgeführte Sunshine Festival.


Kelowna

Blick auf Kelowna, die größte Stadt im Okanagan Valley mit der Brücke über den Okanagan Lake. Foto SMJoness / Deposit
Blick auf Kelowna, die größte Stadt im Okanagan Valley mit der Brücke über den Okanagan Lake. Foto SMJoness / Deposit

Mit über 120.000 Einwohnern ist Kelowna die größte Stadt am Okanagan Lake und im Okanagan Valley. Darüber hinaus ist die prosperierende Stadt die achtgrößte in British Columbia. Kelowna ist 400 Kilometer von Vancouver entfernt, an die US-Staatsgrenze zum Bundesstaat Washington sind es 130 Kilometer. Kelowna liegt am östlichen Ufer des Okanagan Lake und hat ein sehr mildes, überwiegend trockenes Klima, was die Stadt bei Touristen und Einheimischen sehr beliebt macht. Wichtigster Wirtschaftsfaktor in Kelowna ist der Dienstleistungssektor. Einen großen Anteil hat auch der Tourismus. Urlauber genießen die Stadt, den Seen und die die Stadt umgebende Landschaft. Man kann im Sommer Schwimmen, Segeln, Golfen, Wandern, Mountainbiken und mehr. Im Winter ist Skisport in allen Arten angesagt, die nahen Skiresorts wie Big White und Revelstoke laden ein.

Kelowna lädt auch kulinarisch ein, Restaurants bieten Leckeres und natürlich gibt es rund um die Stadt Kelowna auch namhafte Weinkellereien, befindet sich am Okanagan Lake doch eines der größten Weinanbaugebiete Kanadas.

Website der Stadt Kelowna


Naramata

Goldener Oktober in den Weinbergen Naramatas. Wunderschönes Okanagan Valley. Foto amykmitchell / Deposit
Goldener Oktober in den Weinbergen Naramatas. Wunderschönes Okanagan Valley. Foto amykmitchell / Deposit

Die Stadt Naramata liegt nördlich von Penticton am südöstlichen Ufer des Okanagan Lake. Umgeben von einer einzigartigen Landschaftsmischung zwischen Südkalifornien und Süditalien mit Halbwüsten ist ein landwirtschaftlicher und touristischer Hotspot im Okanagan Valley. Früher hauptsächlich mit Obstgärten bestückt, zeigt sich die Landschaft auch hier zunehmend vom Weinbau vereinnahmt. Naramata ist auch bekannt für seine Weinkellereien, Apfelweinkellereien und Brennereien, die Spirituosen herstellen. Von Naramata aus starten viele Rundtouren mit Besichtigungen der Hersteller und natürlich auch der Verkostung der leckeren Produkte. Das vom Frühsommer bis in den Herbst hinein geerntete Obst kann vielfach am Straßenrand gekauft werden. Und natürlich spielt auch der See eine große Rolle bei der Freizeitgestaltung.


Penticton

Sehen und gesehen werden in Penticton im Okanagan Valley. Oldtimer Parade am Ufer des Okanagan Lake. Foto amykmitchell / Deposit
Sehen und gesehen werden in Penticton im Okanagan Valley. Oldtimer Parade am Ufer des Okanagan Lake. Foto amykmitchell / Deposit

33.000 Einwohner zählt die zwischen dem Okanagan Lake und Skaha Lake gelegene Stadt Penticton. Übersetzt aus der Sprache der Salish heißt der Name der Stadt „Ein Platz zum Bleiben“. Und dieser Name passt, denn Penticton lädt in der wunderschönen Landschaft zum Schwimmen, Boot fahren, Fischen, Golfen, Wandern oder Mountainbiken ein. Im Winter können in den nahe gelegenen Skiresorts alle Wintersportarten betrieben werden. Neben dem Tourismus bilden Obst- und Weinbau das wirtschaftliche Rückgrat der Stadt.


Osoyoos

Osoyoos ist die jüngste, erst 1946 gegründete Stadt und sie bildet den südlichen Abschluss des kanadischen Okanagan Valleys. Die 5000 Einwohner zählende Stadt liegt direkt an der Grenze zum US-Bundesstaat Washington und an einem der wärmsten Seen Kanadas, dem Osoyoos Lake, der bis zu 25 Grad warm werden kann, fast schon Badewannentemperatur. Überhaupt ist die Landschaft hier im südlichen British Columbia eine Besondere, denn in der Nähe der Stadt Osoyoos liegt die einzige heiße Wüste des Landes, daneben werden auf bewässerten landwirtschaftlichen Flächen Wein und Obst angebaut. Eine spannende Darstellung des Gegensatzes Wüste und bewachsene Oase. Beliebt bei Einheimischen und Touristen ist der Sẁiẁs Provincial Park.

Website der Stadt Osoyoos


Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.