Reisen

Wandern im Yukon – ein Erlebnis im hohen Norden

Pinterest LinkedIn Tumblr

Der Yukon ist riesig und fast menschenleer. Die wilden und bergigen Landschaften des Territoriums laden geradezu ein, auf Schusters Rappen entdeckt und erwandert zu werden. 

Wir stellen ihnen die schönsten Hikes vor, von leicht bis anspruchsvoll, aber stets mit vielen Erlebnissen an der Strecke. Erleben sie die Landschaften und die Tier- und Pflanzenwelt dieses Paradieses in der Wildnis des “wahren Nordens” in Kanada.

Inhaltsverzeichnis

Alle Fotos in diesem Artikel (Ausnahme Foto Robert W. Service) mit freundlicher Genehmigung von YukonHiking.ca

Wandern im Yukon auf den Spuren der Goldgräber: Der Chilkoot Trail

Auf dem Chilkoot Trail atmet man im Sommer wie auch im Winter mit jedem Schritt des Geist des Großen Klondike Goldrausch. Oberhalb der Golden Stairs. Foto YukonHiking
Auf dem Chilkoot Trail atmet man im Sommer wie auch im Winter mit jedem Schritt des Geist des Großen Klondike Goldrausch. Oberhalb der Golden Stairs.

Es ist DER Trail, der Alaska und den Yukon mit Blick auf den historischen Großen Klondike Goldrausch miteinander verbindet. Es war der Goldrausch, der den Trail berühmt machte, obwohl er schon vorher über Jahrhunderte ein Handelsweg der Athabaska- und Na-Dené First Nations war.

Heute ist der Chilkoot Trail nicht nur Weg mit Selbstfindungs-Qualitäten, sondern auch ein riesiges Freiluftmuseum. Auf Schritt und Tritt findet der Wanderer neben dem Weg verstreute Artefakte aus dieser Zeit.

Der Chilkoot Trail ist Kanadas größte National Historic Site und entsprechend sollte die Landschaft auch behandelt werden. Es gilt auf der gesamten Strecke “Hände weg” von den Artefakten.

Was vor mehr als hundert Jahren für menschliche Schicksale, Tränen und Schweiß und Erfolg und Scheitern stand, ist heute einer der schönste und härtesten Fernwanderwege der Welt. Insbesondere die Bezwingung der Golden Stairs, an die der Wanderer nach ungefähr 20 Kilometer Wegstrecke kommt, gilt als große Herausforderung.

Auf einer Strecke von 800 Metern müssen 305 Höhenmeter zur Passhöhe überwunden werden, nicht mit der Ausrüstung der Goldsucher, aber immerhin mit dem Gepäck für diese Mehrtagesstrecke, die meistens in fünf Tagen bewältigt wird. 

Die Natur des Küstengebirges hin bis zum Bennett Lake mit seiner unbeschreiblich schönen Wildnis und die Artefakte aus der Goldrauschzeit machen diesen grenzüberschreitenden Trail zu einem besonderen Erlebnis. Eines der Wandern im Yukon Highlights.

Der Chilkoot Trail in Kürze:

Lage: Alaska / Yukon
Nächste Orte: Dyea / Alaska und Bennett / British Columbia
Länge: 53 Kilometer
Höhenunterschied: 1070 m
Gehdauer: 3 bis 5 Tage
Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll

^

Der Auriol Trail

Das Abenteuer Auriol Trail kann beginnen. Im Hintergrund sieht man die Auriol Bowl. Foto YukonHiking
Das Abenteuer Auriol Trail kann beginnen. Im Hintergrund sieht man die Auriol Bowl.

Der Auriol Trail kann als Halb- oder Ganztageswanderung begangen werden. Man kann auch eine Übernachtung einplanen und die Strecke, einschließlich der weiteren Wege zum Quill Peak, den Mount Martha Black und viele andere, über zwei oder mehrere Tage hinweg entdecken und die Gipfel auch besteigen. 

Der Trail, der früher eine alte Planwagenstraße war, beginnt etwa sieben Kilometer südwestlich von Haines Junction und gilt als Einstiegsweg in die wunderschöne und unberührte Natur des Kluane Nationalpark. Er führt durch borealen Mischwald bis in die subalpine Zone der Auriol Range. 

Der Auriol Trail in Kürze:

Lage: Kluane Nationalpark
Nächster Ort: Haines Junction
Länge: 15 Kilometer als Schleife
Höhenunterschied: 367 m
Gehdauer: 5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht (Auriol Trail ohne weitere Wege)

^

Der Auriol Peak Path

Unterwegs auf dem Auriol Peak Path. Foto YukonHiking
Unterwegs auf dem Auriol Peak Path.

Dieser Ableger des Auriol Trails beginnt bei Kilometer 8,2 des Trails. Der Pfad wird weder gepflegt, noch markiert. Aber wer sich diesen Weg auf den Auriol Peak “erkämpft”, der wird mit einem unbeschreiblich schönen Ausblick auf das subalpine Gelände mit dem Quill Peak und dem Mount Martha Black belohnt. 

Der Auriol Peak Path in Kürze:

Lage: Kluane Nationalpark
Nächster Ort: Haines Junction
Länge: 9 Kilometer für den Weg zum Peak
Höhenunterschied: 1267 m
Gehdauer: 5 bis 8 Stunden
Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll

^

Wandern im Yukon: Sam McGee Trail

Entlang des SamMcGee Trail kann man viele Relikte aus der Zeit des aktiven Minenbetriebs entdecken. Foto YukonHiking
Entlang des SamMcGee Trail kann man viele Relikte aus der Zeit des aktiven Minenbetriebs entdecken.

Der Trail folgt unterhalb der Montana Mountain einem alten Zuweg, den Sam McGee im Jahr 1905 als Vorarbeiter der Mining Gesellschaft anlegte, um zu der von ihm erbauten Seilbahn an der Silbermine zu gelangen. Noch heute kann man Überreste der Seilbahnanlage und weitere Artefakte entlang des Weges entdecken. 

Oben am Gipfel angelangt, hat man einen wunderbaren Blick auf die umliegenden Bergen und einen Seitenarm des Tagish Lake. Da es entlang des Weges eine Menge Laubbäume gibt, ist dieser Trail eine fantastische Herbstwanderung mit der Farbenpracht des kurzen, aber intensiven Indian Summer im Yukon.

Auf dem Sam McGee Trail gibt es weitere Wege Optionen. So kann man auf 13 Kilometern und weiteren 4 Stunden den Mountain Hero Trail zum Montana Mountain und Mount Matheson mit einem Fernblick bis zum Bennett Lake erwandern.

Für den Sam McGee Trail gilt folgender, zwingend zu befolgender HINWEIS: Man durchwandert auf diesem Trail Siedlungsgebiete der Kategorie A der Carcross Tagish First Nation. Respektieren sie deren Land und deren Regeln!

Eine kleine Anekdote zum Trail: Der kanadische Dichter und Novellist Robert W. Service (1874-1958) hat Sam McGee in seinem bekanntesten Gedicht “The Cremation of Sam McGee” ein wenn auch fiktives lyrisches Denkmal gesetzt.

Das Gedicht wurde 1907 in “Songs of a Sourdough” veröffentlicht. Mit Sourdough ist kein Sauerteig fürs Brotbacken gemeint, sondern ist ein Synonym für einen Bewohner des Yukon. 

Der kanadische Dichter und Novellist Robert W. Service im Jahr 1905. Foto unbekannter Fotograf / Public Domain
Der kanadische Dichter und Novellist Robert W. Service im Jahr 1905. Foto unbekannter Fotograf / Public Domain

Der Sam McGee Trail in Kürze:

Lage: Carcross / Siedlungsgebiet der Carcross Tagish First Nation
Nächster Ort: Carcross
Länge: 9 Kilometer 
Höhenunterschied: 618 m
Gehdauer: 3,5 Stunden Hin- und zurück
Schwierigkeitsgrad: gemäßigt bis anspruchsvoll

^

Der Sheep Creek Trail

Blick in das Tal des Sheep Creek. Foto YukonHiking
Blick in das Tal des Sheep Creek.

Der Sheep Creek Trail ist ein 10 Kilometer langer Weg (hin- und zurück), der vom Thachäl Dhäl-Parkplatz wegführt. Wer den 6 Kilometer langen Weg zum Gipfel des Thachäl Dhäl Ridge antritt, der wird, wenn er den nicht gepflegten und nicht markierten Weg gemeistert hat, mit einer fantastischen Aussicht auf den Kluane Lake, das Slims-Valley und die umliegenden Berge des Kluane Nationalparks belohnt. Dieser Weg führt mit steilen Anstiegen über wilde Bachtäler. 

Der Sheep Creek Trail in Kürze:

Lage: Kluane Nationalpark
Nächster Ort: Haines Junction
Länge: 10 Kilometer (plus 6 Kilometer optionale Wanderung zum Bergrücken) 
Höhenunterschied: 1100 m                     
Gehdauer: 7 bis 8 Stunden          
Schwierigkeitsgrad: gemäßigt bis anspruchsvoll

^

Der Grizzly Lake Trail mit dem Grizzly Ridge Trail

Der Weg des Grizzly Trail führt durch die Tundra, vorbei an spektakulären Felsformationen. Foto YukonHiking
Der Weg des Grizzly Trail führt durch die Tundra, vorbei an spektakulären Felsformationen.

Der Grizzly Lake Trail startet am Dempster Highway an Kilometer 58,5. Er kann als Tagestour bis zum Aussichtspunkt auf den Grizzly Lake oder als Mehrtagestour zum See erwandert werden. 

Wer auf dem Grizzly Lake Trail wandert, dem erschließt sich eine tolle Aussicht auf das Tal des North Klondike River. Dieser Nebenfluss des Klondike River schlängelt sich den Dempster Highway entlang auf seinem Weg, der ihn letztendlich in den Yukon River führt.

Später auf dem Weg hat man dann eine traumhaft schöne Aussicht auf die Tombstone Range mit dem Mount Monolith. Die Wanderung ist an sich anstrengend, aber die Natur und die herrliche Aussicht entschädigt für die Mühen. Festes Schuhwerk ist Pflicht.

Der Grizzly Lake Trail in Kürze:

Lage: Tombstone Territorial Park
Nächster Ort: Dawson City
Länge: ungefähr 12 Kilometer bis zum Aussichtspunkt
Höhenunterschied: 797 m
Gehdauer: 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll

Der Grizzly Ridge Trail belohnt alle Wanderer mit einem den Atem raubenden Blick auf den Mount Monolith. Um den Pass zu erreichen, muss man einen anspruchsvollen 5 km langen Nebenweg des Grizzly Lake Trails erwandern. Dieser trägt den Namen “Twin Lakes und Mount Monolith Viewpoint”.

Grizzly Ridge  Trail. Mount Monolith und das Grizzly Valley im Frühjahr. Foto YukonHiking
Grizzly Ridge Trail. Mount Monolith und das Grizzly Valley im Frühjahr.

Der Grizzly Ridge Trail in Kürze:

Lage: Tombstone Territorial Park
Nächster Ort: Dawson City
Länge: 5 Kilometer
Höhenunterschied: 423 m 
Gehdauer: 3 bis 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht bis anspruchsvoll

^

King’s Throne Peak

Der Thron ist ein perfekter Ort für ein kleines Picknick und einen tollen Rundumblick über die Landschaft. Foto YukonHiking
Der Thron ist ein perfekter Ort für ein kleines Picknick und einen tollen Rundumblick über die Landschaft.

Diese anspruchsvolle Wanderung auf den King’s Throne beginnt an einer alten Minenstraße am herrlich gelegenen Kathleen Lake. Der Weg führt über 1250 Höhenmeter über schmale Pfade durch felsiges Gelände hinauf auf den Berg.

Wer sich die Strapazen des Aufstiegs antut, der wird in besonderer Weise belohnt. Denn von oben bieten sich dem Wanderer faszinierende und traumhaft schöne Aussichten über das Gebiet rund um den Kathlee Lake und dem Kluane Nationalpark. 

Es wird empfohlen, sich vor der Wanderung im Parks Canada Visitor Centre in Haines Junction zu registrieren. Eine gute Ausrüstung mit festem Schuhwerk ist Pflicht. 

Der Trail zum King’s Throne Peak in Kürze:

Lage: Kluane Nationalpark
Nächster Ort: Haines Junction
Länge: 15 Kilometer 
Höhenunterschied:  1250 m
Gehdauer: 6 bis 8 Stunden
Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll bis schwierig

^

Der Observation Mountain Plateau Trail

Wandern im Yukon: Wer sich auf den kräftezehrenden Observation Mountain Plateau Trail begibt, wird mit einem unvergesslichen Ausblick auf den mächtigen Kaskawulsh Glacier belohnt. Foto YukonHiking
Wer sich auf den kräftezehrenden Observation Mountain Plateau Trail begibt, wird mit einem unvergesslichen Ausblick auf den mächtigen Kaskawulsh Glacier belohnt.

Der anspruchsvolle und kräftezehrende Weg startet an der Kilometer 23 Marke des Ä’äy Chù Trails am dortigen Campingplatz. Da bei dieser 2 bis 3-Tages-Wanderung auch je nach Jahreszeit reißende Flüsse überquert werden, wird dringend empfohlen, den Weg mit anderen Wanderern, die die Querungen sichern, zu unternehmen.

Auf dem Weg zum Observation Mountain erlebt man die unglaublich schöne Natur des Kluane Nationalpark mit dem Kaskawulsh-Gletscher. Man begegnet Bergziegen an den Klippen des Columbia Creek ebenso wie Bärenbegegnungen möglich sind. Verhalte Dich entsprechend den Regeln bei Kontakt mit Bären. (Tipp: Bärenspray und Bärenglocken mitführen). Eine Registrierung im Visitor Centre ist Pflicht, ebenso die Mitnahme eines bärensicheren Containers (kann kostenlos gemietet werden). Ein abenteuerliches Wandern im Yukon.

Der Observation Mountain Plateau Trail in Kürze:

Lage: Kluane Nationalpark
Nächster Ort: Haines Junction
Länge: 22 Kilometer 
Höhenunterschied: 842 m
Gehdauer: 2 bis 3 Tage
Schwierigkeitsgrad: schwer, anspruchsvoll

^

Wandern im Yukon rund um Whitehorse: Der Fish Lake Trail

Der Fish Lake Trail ist ein beliebter Weg der Einwohner von Whitehorse. Ein Blick auf dem Bonneville Lake.
Der Fish Lake Trail ist ein beliebter Weg der Einwohner von Whitehorse. Ein Blick auf dem Bonneville Lake.

Diese alpine Gratwanderung ist bei herrlichem Sommerwetter ein toller Abschluss des Tages oder eine schöne Wochenendwanderung. Schon nach kurzer Zeit ist man auf diesem Trail oberhalb der Baumgrenze und man hat einen schönen Ausblick auf den Fish Lake und den Bonneville Lake auf der gegenüberliegenden Seite. Man wandert meist durch halbhohes Gebüsch, die Wege sind eher ungepflegt, man findet sich aber gut zurecht.  

Der Fisch Lake Trail ist sowohl im Sommer als auch im Winter ein sehr beliebtes Ausflugs- und Wanderziel der Einwohner von Whitehorse.

Für den Fish Lake Trail gilt folgender, zwingend zu befolgender HINWEIS: Man durchwandert auf diesem Trail Siedlungsgebiete der Kategorie A der Kwanlin Dun First Nation. Respektieren sie deren Land und deren Regeln! Meiden sie das Gebiet während der am 1. August beginnenden Jagdsaison zwischen 17 und 10 Uhr.

Der Fish Lake Trail in Kürze:

Lage: Whitehorse
Nächster Ort: Whitehorse
Länge: 7 Kilometer (hin und zurück)
Höhenunterschied: 323 m
Gehdauer: 2-3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

^

Fazit

Der Yukon mit seinen unendlich erscheinenden Weiten, seinen Landschaften mit Bergen, Seen, Flüssen und seinen Pflanzen und Tieren, ist ein Paradies für Wanderer. Es gibt leichte Wanderungen und es gibt anspruchsvolle Mehrtagestouren für den ambitionierten Wanderer und Abenteurer. 

Der Yukon bietet für jeden etwas, was nach jeder Wanderung bleibt, sind die Eindrücke, die man sein Leben nicht vergessen wird. Versprochen!

Weitere spannende Informationen zu den Wegen, detaillierte Wegebeschreibungen inklusive der GPS Koordinaten und ausführliches Bildmaterial finden Sie auf den Seiten von Yukon-Hiking.

^

Alfred Pradel
Author

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist der Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Alfred Pradel ist Chefredakteur und betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.