Essen & Trinken

Hoch lebe der Ahornsirup: Frühstück in Kanada

Pinterest LinkedIn Tumblr

Kanada ist für vieles bekannt: Eishockey, die Höflichkeit der Einwohner und natürlich den Ahornbaum, dessen Blatt die kanadische Flagge ziert. Der leckere Ahornsirup ist für Kanadier ein Lebensmittel, das in keinem Haushalt fehlen darf. Er wird schon beim Frühstück verzehrt, am liebsten gemeinsam mit leckeren Pancakes. Doch die Kanadier haben noch einige anderen Frühstückshighlights, die viele Urlauber gar nicht kennen. Und genau aus diesem Grund dreht sich bei uns heute alles um die wichtigste Mahlzeit des Tages: Das schmackhafte Frühstück in Kanada. 

Der Klassiker: Canadian Pancakes

Wer sich ein kanadisches Frühstück vorstellt, sieht natürlich erstmal Pancakes mit Ahornsirup vor seinem inneren Auge. Manchmal sind Klischees einfach wahr, denn es gibt kaum ein Frühstück, dass am Sonntagmorgen nicht lieber verspeist wird. Zu den fluffigen Pfannkuchen gehören auch Speck, Spiegeleier und ein paar Scheiben Toast. Wer es lieber süß möchte, wählt die Variante mit Obst als Beilage. Damit die Pancakes so weich und flaumig werden, verwendet man in den meisten Rezepten eine Prise Backpulver, außerdem werden die Eier getrennt und das Eiweiß zu Schnee aufgeschlagen. Auch vegane Versionen der klassischen Pancakes werden in Kanada immer populärer. Diese werden mit Sojamilch und Kokosnussöl (oder einem anderen Pflanzenöl) zubereitet und werden auch ohne Eischnee dank des Backpulvers zart. Natürlich darf auch hier der Ahornsirup niemals fehlen.

Geht immer: Peameal Bacon Sandwich

Sandwichrezepte gibt es in zahlreichen Ländern der ganzen Welt. Ursprünglich wurde das Sandwich von einem englischen Kartenspieler erfunden, der seine Hände nicht bekleckern wollte, während er beim Spielen aß. Heute gibt es bereits so viele Sandwichkreationen und jedes Land hat seinen eigenen Geschmack hinzugefügt. Ein besonderer Leckerbissen wird sehr gerne in Toronto verspeist: Das Peameal Bacon Sandwich. Der Speck hat seinen Namen aus einer Tradition, bei der er in gelbem Erbsenmehl gerollt wurde. Damit sollte die Haltbarkeit verlängert werden. Mittlerweile verwendet man in den meisten Fällen Maismehl, das die leckere gelbe Kruste des Specks erklärt. Für das Rezept benötigt es nur ein Brötchen, Cheddar-Käse, Tomatenscheiben, Salatblätter, Mayonnaise und den besonderen Speck aus Kanada. Bevor dieser ins Brötchen gelangt, wird er noch goldbraun angebraten. Er macht den ganz besonderen Geschmack des kanadischen Frühstücks aus.   

Vielfältige Backware mit Kultstatus, der Bagel. Foto https://images.unsplash.com/
Vielfältige Backware mit Kultstatus, der Bagel. Foto https://images.unsplash.com/

Lecker für unterwegs: Montreal-style Bagels 

Bagels sind in Nordamerika der absolute Hit. Überall kann man die leckeren Brötchen mit Loch in der Mitte kaufen. Es gibt jedoch einen großen Unterschied zwischen den unterschiedlichen Bagels aus verschiedenen Regionen. Während der East Coast-style Bagel eine Basis aus Sauerteig besitzt, ist der Montreal-style Bagel deutlich kleiner, dichter und süßer. Er ist außerdem weniger fettig als der New York-style Bagel. Die leckere Backware aus Montreal wird in einem Holzofen zubereitet und mit Sesam oder Mohn bestreut. Die Süße entsteht dadurch, dass die Bagels vor dem Backen in einem Wasser gekocht werden, dem Honig beigefügt wird. Auch im Teig befindet sich eine kleine Menge an Honig. Die leckeren Backwaren sind so schmackhaft, dass sie gerne einfach ohne Belag verspeist werden. Natürlich kann man sie aber auch mit Frischkäse oder anderen klassischen Füllungen genießen.

Deftiger Morgengenuss: Breakfast Poutine

Die Poutine, deren Name aus dem Französischen stammt, ist eigentliche eine Fast-Food-Spezialität aus Québec, die vor allem mittags und abends gegessen wird, da sie sehr deftig ist. Es gibt jedoch auch eine Frühstücksvariante, die sich perfekt zum Brunchen anbietet oder als ideales Katerfrühstück dient. Die originale Poutine besteht aus breit geschnittenen Kartoffelspalten, die wie Pommes frittiert werden. Danach wird der sogenannte Käsebruch über den Kartoffeln verteilt, der bei der Produktion von Cheddar-Käse entsteht. Diese milden Käsestückchen sind dafür bekannt, dass sie beim Kauen zwischen den Zähnen quietschen – ähnlich wie der griechische Halloumi-Käse. Über die beiden Zutaten kommt Bratensauce, die dem Ganzen einen deftigen, aber unwiderstehlichen Geschmack verleiht. Für die Frühstücksvariante werden Frühstücksspeck und Spiegeleier auf die Kartoffel- und Käsemischung gelegt, statt der Bratensauce kann man Sauce Hollandaise mit Ahornsirup verwenden. Das Gericht ist damit trotzdem noch relativ fettig für die Morgenstunden, bei den kalten Temperaturen im Winter kann das aber genau das Richtige sein! 

Das kanadische Frühstück ist nicht gerade leicht, schmeckt aber einfach traumhaft. Die leckeren Pfannkuchen, der kanadische Speck und ein paar Montreal-style Bagels machen jeden Morgen zu einem perfekten Start in den Tag. Und, schon Hunger bekommen?

Author

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist der Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Alfred Pradel ist Chefredakteur und betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.