Essen & Trinken

Die besten Zimtschnecken, die Du jemals gegessen hast

Pinterest LinkedIn Tumblr

Die leckere Zimtschnecke lässt sich leicht selbst backen

Es ist beim Zimt wie bei den Rosinen in einem Hefezopf. Man liebt sie, die Rosinen oder den Zimt oder man hasst sie und ihn. Genauso verhält es sich vielfach bei unserer gebackenen Leckerei, den Zimtschnecken. Man liebt sie, oder man hasst sie, meistens wegen ihres besonderen Aromas des gemahlenen Zimts in der Füllung.

Wir lieben wie sicherlich ihr auch den Zimt und die Leckereien, die man mit dem exotischen Gewürz verfeinern kann. Was wäre ein dunkler Tequila oder ein Glühwein ohne Zimt? Wir schauen uns heute die beliebten Zimtschnecken näher an und stellen euch ein tolles Rezept zum Nachbacken vor.

Wo wird die Zimtschnecke gerne gegessen?

Die Zimtschnecke wird insbesondere in Kanada, den USA, in Skandinavien, aber auch in Mitteleuropa gerne gegessen. Die Zimtschnecke, die in Österreich auch Zuckerschnecke genannt wird, ist ein leckerer Begleiter insbesondere in den kühlen Jahreszeiten, da der Zimt sanft von innen wärmt. 

Was ist die Zimtschnecke und welche Varianten gibt es?

Die Zimtschnecken sind ein Süßgebäck, dessen Grundlage ein Hefeteig ist. Dieser Teig, dem eine lange Teigruhe gegönnt wird, wird nach dem Ausrollen mit Butter bestrichen und dann mit einer Zimt-Zucker-Mischung bestreut. Danach wird der Teig zu einer Rolle aufgerollt, woraus die Schnecken geschnitten werden. 

Eine unwiderstehliche Leckerei, frisch gebackene Zimtschnecken. Foto rojoimages / Deposit
Eine unwiderstehliche Leckerei, frisch gebackene Zimtschnecken. Foto rojoimages / Deposit

In der puren Version wird der Hefeteig ausschließlich mit Süß- oder Sauerrahmbutter bestrichen und mit Zimt-Zucker bestreut. In abgewandelten Variationen kann man den Teig auch für ein besonderes Geschmackserlebnis mit einer gesalzenen Butter bestreichen. Dies ergibt einen Kontrast zu der süßen Zimt-Zucker Streu. In anderen Varianten werden noch gehackte Wal- oder Peca-Nüsse auf den Teig gestreut. 

Während die Zimtschnecken in Skandinavien in ihrer Reinform am besten frisch vom Blech gegessen werden, gibt es sie in Mitteleuropa vielfach mit einer Zucker- oder Fondant-Glasur. In Kanada und den USA werden die Zimtschnecken meistens mit einem sogenannten Frosting, einer Glasur aus Puderzucker, Frischkäse, Butter und Milch versehen.
So oder so, wer das exotische Gewürz Zimt mag, der wird die Zimtschnecke lieben.

Unter welchen Namen sind die Zimtschnecken weltweit bekannt?

Die Zimtschnecken heißen in Österreich wie bereits erwähnt auch Zuckerschnecke. In Kanada und den USA werden die süßen Leckerlis überwiegend von Backfilialisten wie Cinnzeo (Kanada) und Cinnabon (USA) in rauen Massen verkauft. Hier heißen sie Cinnamon Roll, Cinnamon Bun oder in französischsprachigen Regionen brioche à la canelle. In Dänemark heißen die Zimtschnecken Kanelsnegl, in Schweden Kanelbulle. Dort ist das Hefegebäck süßes Nationalgericht. Interessant ist auch, dass in Kanada und den USA die Schnecken kleiner sind, als in Europa.

Wie wird die Zimtschnecke gewürdigt?

Seit 1999 findet jedes Jahr am 4. Oktober in vielen Ländern der Cinnamon Roll Day statt. Foto Betka82 / Deposit
Seit 1999 findet jedes Jahr am 4. Oktober in vielen Ländern der Cinnamon Roll Day statt. Foto Betka82 / Deposit

Das Gebäck ist im Jahr 1999 zu besonderen Ehren gekommen. Damals führte Kaeth Gardestedt, die Projektleiterin des Hausbäckerei-Rat (Hembakningsrådet) in Schweden den Zimtschnecken-Tag ein, heute ein in vielen Ländern zelebrierter Feiertag für die Fans der Leckerei. Er wird alljährlich am 4. Oktober begangen. In Kanada und den USA heißt der inoffizielle Feiertag „Cinnamon Roll Day“, in Schweden „Kanelbullens dag“ und in Finnland „Korvapuustipäivä“. Ursprüngliches Ziel des Tages war, das Augenmerk auf die schwedischen Backtraditionen zu lenken. 

Zimt, eines der ältesten bekannten Gewürze der Welt 

Der Zimt, ein aus der getrockneten Rinde des Ceylon-Zimtbaumes gewonnenes Gewürz, ist seit tausenden von Jahren bekannt und genutzt. Nicht nur als Gewürz in Speisen, sondern auch als Arznei und Heilmittel in Form des Zimtöles, als Räucherzutat oder als stimulierendes Aphrodisiakum war und ist der Zimt bekannt.

Das exotische Gewürz Zimt wird bei uns überwiegend als getrocknete Rindenrollen oder gemahlen angeboten. Fot Xalanx / Deposit
Das exotische Gewürz Zimt wird bei uns überwiegend als getrocknete Rindenrollen oder gemahlen angeboten. Fot Xalanx / Deposit

Im Haushalt wird der Zimt in Röhren getrocknet oder gemahlen verwendet, ebenfalls finden die Zimtblüten Anwendung. In frühen Zeiten wurde Zimt als exotisches Gewürz mit Gold aufgewogen und auch heute ist der echte Ceylon-Zimt nicht günstig. Und damit sind wir schon bei einer Krux in Sachen Zimt, denn in vielen fertigen Gewürzmischungen, in den günstigen Abpackungen des wohlriechenden Gewürzes, ist nicht mehr der edle Ceylon-Zimt, sondern der in China, Vietnam und auch in Indonesien in Massen angebaute billige, sogenannte Kassia-Zimt. Der Nachteil dieser Zimtsorte ist, dass er viel Cumarin, das als gesundheitsschädlich gilt, enthält und auch lange nicht so aromatisch ist, wie der Ceylon- oder Echte Zimt. 

Aromaträger im Zimt sind das in ihm enthaltene Zimtöl, aber auch das Eugenol, das man auch in den Gewürznelken findet. 

Die besten Zimtschnecken der Welt – Das Rezept

Viel Spaß beim Vorbereiten und Backen und natürlich dann beim Genießen!

Vorbereitungszeit: 2 Stunden
Backzeit: 20 Minuten
Menge: ungefähr 9 Zimtschnecken

Zutaten

Für den Teig (alle Zutaten zimmerwarm)

  • 180 ml Milch
  • 1 Pack Trockenhefe (8-10g) oder Hefewürfel
  • 60gr. Backzucker 
  • 1 Vollei und ein Eigelb Eier Gr.M
  • 60 gr. weiche, am besten zerlassene Butter ungesalzen
  • 400 gr. Mehl, am besten Type 550
  • 3/4 Teelöffel Salz

Für die Füllung

  • 135 gr. Brauner Rohrzucker
  • 1 1/2 Teelöffel gemahlener Zimt, am besten den hochwertigen Ceylon Zimt
  • 60 gr. weiche Butter

Für das Frosting (optional)

  • 115 gr. Frischkäse natur
  • 3 Eßlöffel weiche Butter ungesalzen
  • 150 gr. Puderzucker
  • 1/2 Teelöffel Vanille-Extrakt

Zubereitung

  1. Die Milch handwarm (ca.40°C) erwärmen. Die Trockenhefe oder den Hefewürfel (zerbröseln) vorsichtig darin auflösen. Zucker, Ei, Eigelb und zerlassene Butter einrühren. Dann Mehl und Salz dazugeben und gut (ca. 8Minuten) in einer Maschine oder von Hand (ca. 10 Minuten) zu einem homogenen Teig kneten.
  2. Teig zu einer Kugel formen und in einer leicht geölten Schüssel ungefähr 1 bis 1,5 Stunden gehen lassen. Dabei Schüssel mit einer Frischhaltefolie oder einem warmen Geschirrtuch abdecken. Das Volumen der Teigkugel soll sich verdoppeln.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ungefähr 35 x 22 cm ausrollen. Wenn der Teig zu dick ist, etwas mehr in Länge und Breite ausrollen. Auf der ausgerollten Fläche die zerlassene Butter aufstreichen, dabei am oberen Rand 2 cm nicht bestreichen. In einer kleinen Schüssel den Zucker mit dem Zimt mischen. Die Mischung von Hand auf die gebutterte Teigfläche aufstreuen. Etwas einziehen lassen.
  4. Den Teig von der schmalen Seite aufrollen, die Nahtseite mit den 2 cm nicht gebutterten Fläche gut andrücken. Die Rolle mit der Nahtseite nach unten auf ein Brett legen.
  5. Die Rolle an der Anschnittseite gerade abschneiden, damit alle Schnecken gleichmäßig werden. Die Schnecken mit einer Dicke von 3 cm abschneiden. Diese in eine gefette (oder mit Backpapier ausgelegte) rechteckige oder runde Backform legen. Mit Frischhaltefolie oder einem warmen Geschirrtuch abdecken und ungefähr 35 Minuten gehen lassen.
  6. Den Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Die Backform in den Ofen geben und ungefähr 20 bis 25 Minuten backen, bis die Zimtschnecken an den Rändern goldbraun sind. Nach dem Backen 10 bis 15 Minuten abkühlen lassen. Je nach Belieben mit einem Zuckerguß abstreichen.
  7. Wer es richtig Kanadisch möchte, der stellt optional ein Frosting aus den oben genannten Zutaten her. Dazu alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät zu einer glatten und schaumigen Masse schlagen. Mit einem Löffel auf die Zimtschnecken geben.

Lasst euch die weltbesten Zimtschnecken zu einem leckeren Kaffee oder einem aromatischen Tee schmecken.

Kann man die Zimtschnecken für einen späteren Genuss einfrieren?

Die Zimtschnecken kann man auf Vorrat machen und für einen späteren Genuss einfrieren. Hierzu empfehlen sich zwei Varianten, einfrieren vor oder nach dem Backen.

Vor dem Backen

Die Zimtschnecken wie beschrieben vorbereiten. Nach dem Schneiden sofort auf ein Blech, das in den Froster passt und so einzeln einfrieren. Nachdem die Zimtschnecken gefroren sind, kann man sie auch in einen Beutel legen und zur einzelnen Entnahme weiter eingefrostet lagern. Zum Backen die Schnecken auftauen lassen, in eine Backform legen und dort aufgehen lassen. Backen wie beschrieben. Mit Zuckerguss glasieren.

Nach dem Backen

Die Zimtschnecken wie beschrieben zubereiten und backen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und mit der Backform oder auf einem Blech einfrieren. Die gebackenen Zimtschnecken lassen sich auch mit dem optionalen Frosting einfrieren. Wir empfehlen jedoch, die Zimtschnecken nach dem Auftauen und Aufbacken bei 160 bis 180 °C frisch mit dem Frosting zu bestreichen.

Habt ihr die wunderbaren Zimtschnecken schon gebacken? Wie haben sie euch geschmeckt? Teilt mit uns eure Geschmackserlebnisse und wenn ihr habt, eure Zimtschnecken-Bilder.

Lade Deine Bilder über das Leserbilder Upload-Formular hoch. Vielen Dank für Deine Teilnahme.


Wie gefällt Dir dieses Rezept?

Klicke auf die Herzchen um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 12

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Author

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist der Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Alfred Pradel ist Chefredakteur und betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.